Alles, was du über die neue Roaming-Regelung wissen musst

Telefonieren und Surfen im Ausland muss nicht teuer werden. Damit du deine Kosten immer im Griff hast, kannst du seit dem 1. Juli 2021 bei deinem Anbieter eine Kosten-Obergrenze festlegen. Wie das Ganze funktioniert, verraten wir dir hier im Blog.

Was ist Roaming?

Wenn du im Ausland telefonierst oder im mobilen Internet surfst, wählt sich deine SIM-Karte in ein fremdes Mobilfunknetz ein. Das bezeichnet man als Roaming. Du nutzt also ein Netz, das nicht deinem Anbieter gehört. Dabei fallen Gebühren an, sogenannte Roaming-Gebühren, die je nach Land sehr hoch sein können.

element.attributes.alt

Was hat sich geändert?

Das Schweizer Fernmeldegesetz wurde auf Anfang Jahr revidiert. Artikel 12 räumt dem Bundesrat die Kompetenz ein, «Regelungen zur Vermeidung unverhältnismässig hoher Endkundentarife» zu erlassen. Eine solche Regelung ist seit dem 1. Juli 2021 in Kraft.

Mobilfunkanbieter müssen zum Beispiel mindestens einmal jährlich schriftlich und leicht verständlich über Konditionen des internationalen Roamings informieren.

Des Weiteren kannst du deinem Anbieter eine Kostenobergrenze mitteilen, die nicht überschritten werden darf. Diese kannst du nachträglich anpassen.

element.attributes.alt

Wenn du keine Obergrenze festlegst, gilt eine Standard-Limite, die von den Anbietern bestimmt wird. Hier eine kleine Übersicht über die verschiedenen Standard-Limiten (Angaben ohne Gewähr, bitte informiere dich bei deinem Anbieter über die aktuelle Limite):

  • Swisscom: CHF 200.-, CHF 100.- bei Jugendlichen
  • Sunrise: CHF 100.-
  • Salt: CHF 1’000.-
  • UPC: CHF 200.-
  • TalkTalk: CHF 200.-
  • Wingo: CHF 500.-
  • Yallo: CHF 100.-
  • Lebara: CHF 100.-
  • M-Budget Mobile: CHF 500.-

Wie kann ich meinem Anbieter die Kostenlimite mitteilen?

Bei den meisten Anbietern kannst du über das Kundenportal eine Kostenlimite festlegen. So etwa im Swisscom Cockpit, Sunrise Cockpit, Salt Kundenkonto (ab 10. Juli), My UPC, myTalkTalk und so weiter. Normalerweise kannst du die Kostenlimite auch Telefonisch oder per SMS festlegen. Bei Fragen oder Unsicherheiten wende dich am Besten an deinen Anbieter.

Wie kann ich im Ausland am günstigsten surfen und telefonieren?

Die Roaming-Limite ist vor allem dazu da, ungewollte Kosten zu verhindern, wenn du kein entsprechendes Abo oder Datenpaket hast.

Wer im Ausland unterwegs ist, kommt aber meist günstiger, wenn er bei seinem Anbieter Zusatzpakete löst oder gleich ein Abo abschliesst, bei dem Internet und Anrufe im Ausland inklusive sind. Am besten schaust du mal unsere Abos mit Inklusivländern an und findest das passende Abo für dich.

Für eine ausführlichere Beratung sind wir natürlich auch in unseren über 120 Shops in der ganzen Schweiz für dich da.

Verwandte Themen