Schlüsselfinder – So findest du alles im Handumdrehen

Suchst du nach einem Schlüsselfinder oder möchtest du wissen, was genau ein Schlüsselfinder ist? Dann bist du hier genau richtig. Wir erklären dir, was ein Keyfinder ist, wie er funktioniert und welche Arten von Schlüsselfindern es gibt.

Zudem präsentieren wir dir die besten Schlüsselfinder und zeigen dir, worauf du beim Kauf eines solchen Gadgets achten solltest – hier bei mobilezone.

Was genau ist ein Schlüsselfinder?

Schlüsselfinder

Ein Schlüsselfinder ist ein praktisches Gadget, das dir dabei hilft, verschiedene Gegenstände leichter wiederzufinden. Wie der Name bereits verrät, nutzen die meisten Personen einen Schlüsselfinder, um ihren Schlüssel wiederzufinden. Aber wusstest du, dass ein Schlüsselfinder auch bei der Suche nach anderen Objekten hilfreich sein kann?

Ein herkömmlicher Schlüsselfinder besteht im Allgemeinen aus zwei Hauptkomponenten – dem Empfänger und dem Sender. Bei vielen Modellen erhältst du mehrere Empfänger, die du an deinen Schlüsselbund oder andere leicht verlegbare Gegenstände anbringen kannst. Falls du einen dieser Gegenstände verlierst, kannst du den Empfänger mithilfe des Senders, auch Fernbedienung oder Transmitter genannt, orten. Ein einfacher Knopfdruck genügt, und die Fernbedienung signalisiert dem Empfänger, sich bemerkbar zu machen. Manchmal kann sogar eine Handy-App den Sender ersetzen. In diesem Fall benötigst du nur einen Empfänger, der mit der App verbunden sind.

Es gibt auch Schlüsselfinder, die auf akustische Signale reagieren, wie zum Beispiel Pfeifen oder Klatschen. Bei dieser Variante benötigst du keinen separaten Sender mehr und läufst auch nicht Gefahr, den Transmitter zu verlieren.

Für wen eignet sich ein Schlüsselfinder?

Schlüsselfinder Apple

Wenn du zu denjenigen gehörst, die ständig nach ihren Sachen suchen, könnte ein Schlüsselfinder genau das richtige Gadget für dich sein. Schon mit einer kleinen Investition kannst du dein Leben einfacher gestalten und sogar deiner Gesundheit etwas Gutes tun. Schliesslich haben wir alle schon einmal ein Sofa hochgehoben oder einen Schrank verschoben, um nach einem verlorenen Gegenstand zu suchen. Dabei haben wir wahrscheinlich nicht unbedingt auf unsere Körperhaltung geachtet. Mit einem Schlüsselfinder gehören solche Probleme der Vergangenheit an. Du musst nur noch schwer heben, wenn der verlorene Gegenstand wirklich dort ist, wo du suchst.

Wie funktionieren Schlüsselfinder?

Die Funktionsweise von Schlüsselfindern variiert abhängig von ihrer Art. Hierbei kommen unterschiedliche Technologien zum Einsatz. In den meisten Fällen basiert die Funktion auf Funksignalen, die eine Verbindung zwischen dem Sender und dem Empfänger herstellen. Angenommen, du verlegst deinen Schlüssel, dann betätigst du einfach die entsprechende Taste auf der Fernbedienung. Der Transmitter beginnt die Umgebung abzusuchen, um den Empfänger zu orten. Sobald der Empfänger erfasst ist, sendet er ein Ortungssignal aus. Oft äussert sich dies in Form eines Pfeifens oder Pieptons, begleitet von einem Blinklicht bei manchen Modellen. Dies erleichtert deine Suche, da du auf diese akustischen oder visuellen Hinweise achten kannst.

Eine eher veraltete Methode funktioniert ganz ohne Verbindung. Hierbei sind lediglich Signale von dir erforderlich. Der Empfänger ist so programmiert, dass er bei plötzlich lauten Geräuschen automatisch aktiviert wird. Das bedeutet, ein einfaches Klatschen oder Pfeifen reicht aus, um den Empfänger zum Aussenden eines Ortungssignals zu bringen. Damit sparst du dir das Suchen des Senders selbst. Allerdings sind solche Modelle anfällig für Fehlalarme, weshalb heutzutage weiterentwickelte Technologien existieren.

Andere Schlüsselfinder nutzen Bluetooth als Kommunikationsmittel. Hierbei benötigst du eine entsprechende App auf deinem Handy, mit der du den Empfänger aktivieren kannst. Auch hier sendet der Empfänger Ortungssignale aus und du erhältst auf deinem Handy Informationen zum Standort des Empfängers. Im Gegensatz dazu funktioniert die GPS-Verbindung etwas anders. Du kannst den Empfänger hierbei anhand einer Karte orten.

Allerdings ist das GPS-Signal weniger geeignet für den Einsatz in Innenräumen, sondern eher für verlorene Gegenstände in grösseren Gebieten. Nehmen wir an, du weisst nicht mehr, wo du dein Auto abgestellt hast. In diesem Fall kann dich die Handy-App zur GPS-Position des Empfängers führen.

Welche Arten von Schlüsselfindern gibt es?

Keyfinder von Apple

Es gibt verschiedene Ausführungen von Schlüsselfindern, die sich in Design, Farbe und Grösse unterscheiden. Doch das ist nicht der entscheidende Unterschied. Die verschiedenen Arten lassen sich prinzipiell in vier Gruppen einteilen, die jeweils unterschiedliche Verbindungsmethoden verwenden. Dabei handelt es sich um folgende Gruppen:

Schlüsselfinder mit Funk

Eine recht einfache Variante sind Schlüsselfinder mit Funktechnologie. Sie bestehen aus einem Transmitter und einem Empfänger, die im Paket enthalten sind. So benötigst du kein Handy und kannst dennoch verlorene Gegenstände schnell wiederfinden. Der Vorteil der Funktechnologie ist, dass die Signale der verschiedenen Empfänger sich nicht beeinflussen und technische Probleme selten auftreten.

Die Funkverbindung ist stabil. Die Reichweite beträgt allerdings meistens nicht mehr als 40 Meter. Daher eignet sich der Schlüsselfinder mit Funk vor allem für den Einsatz in Innenräumen oder um einen Schlüssel in einem kleinen Bürogebäude zu finden. Du kannst den Empfänger überall anbringen, und dank seiner kompakten Grösse passt er problemlos an einen Schlüsselanhänger oder in den Geldbeutel. Die Handhabung ist einfach, da keine App erforderlich ist. Du musst nur einen Knopf drücken, um den verlorenen Gegenstand zu orten.

Vor- und Nachteile

  • Zuverlässige Verbindung
  • Kein Handy notwendig
  • Schnelle Ortung dank Signal
  • Überall montierbar
  • Einfache Bedienung
  • Kompakte Grösse
  • Begrenzte Reichweite
  • Wenig Zusatzfunktionen

Schlüsselfinder mit Bluetooth

Eine weitere Art sind Schlüsselfinder mit Bluetooth, für die du ein Handy benötigst. Über eine App kannst du den Empfänger dabei mit deinem Handy verbinden. Wenn du den gesuchten Gegenstand suchst, sendet dein Handy ein Signal, um den Empfänger zu aktivieren. Dieser gibt daraufhin ein Ortungssignal aus, dem du durch Geräusche oder ein Blinklicht folgen kannst. Bei einigen Modellen zeigt die App auf einer Karte den genauen Standort des Empfängers an, da sie auf das GPS deines Handys zugreift.

Mit dieser Variante kannst du auch verlorene Objekte schnell wiederfinden. Wenn du dein Handy versehentlich verlegst, kann bei den meisten Keyfindern eine Rückkopplung erfolgen. Du kannst einen Knopf am Empfänger drücken, um dein Handy, selbst wenn es auf lautlos gestellt ist, zum Klingeln zu bringen.

Bluetooth ist nicht so zuverlässig wie Funk, da schon eine dicke Wand das Signal beeinträchtigen kann. Schlüsselfinder mit Bluetooth haben oft eine Reichweite von knapp 40 Metern, was den Einsatz in der Wohnung begrenzt. Dennoch ist ein grosser Vorteil, dass du Bluetooth nur einschalten musst, wenn du den Gegenstand wirklich suchst. Viele Keyfinder mit Bluetooth bieten auch Zusatzfunktionen wie Diebstahlschutz, der dich warnt, wenn sich der Gegenstand zu weit entfernt.

Ein beliebter Bluetooth Schlüsselfinder ist der Orbit Bluetooth Schlüsselfinder. Ebenso praktisch ist der Apple AirTag. Er hilft dir dabei, deine Sachen stets im Blick zu behalten und kann bei mobilezone direkt im praktischen 4er-Pack erworben werden.

Vor- und Nachteile

  • Schnelle Ortung dank Handy und Signal
  • Standort auf Karte sichtbar
  • Keine zusätzliche Fernbedienung nötig
  • Zusatzfunktionen möglich
  • Überall montierbar
  • Kompakte Grösse
  • Begrenzte Reichweite
  • Signal durch Wände eingeschränkt

Schlüsselfinder mit GPS

Die neuesten Modelle sind Schlüsselfinder mit GPS. Sie haben eine hohe Reichweite und können auch weit entfernte Gegenstände wiederfinden. Der Empfänger nutzt nicht das GPS des Handys, wie es bei der Bluetooth-Variante der Fall ist, sondern sendet selbst ein Signal aus. Mit der passenden App auf deinem Handy kannst du den Gegenstand verfolgen. Diese Art eignet sich daher auch für Autos, Gepäckstücke oder Geldbörsen, die nicht nur verloren, sondern auch gestohlen werden können.

Doch was bedeutet GPS? GPS steht für "global positioning system" und ermöglicht dir, die genaue Position eines Signals zu bestimmen. Das System funktioniert mithilfe von Satelliten, die die Erde umkreisen. Um deinen Schlüsselfinder zu orten, benötigst du drei nahe gelegene Satelliten. Ein vierter Satellit berechnet die Zeit des Signals, was zur Bestimmung der Koordinaten wichtig ist. Auf diese Weise erhältst du eine Schnittstelle der abgedeckten Bereiche der Satelliten, die den Standort des Signals anzeigen.

Mit der installierten App kannst du auf Google Maps zugreifen, um den schnellsten Weg zum gesuchten Gegenstand zu finden. Du benötigst keine zusätzliche Fernbedienung, und dank der hohen Reichweite eignet sich der Schlüsselfinder mit GPS nicht nur für den Innenbereich. Doch hier liegt auch der Schwachpunkt: Diese Art ist nicht für kleine Räume wie eine Wohnung geeignet, da sie relativ ungenau ist. Das Signal kann einige Meter abweichen, sodass der Unterschied zwischen Küche und Schlafzimmer kaum feststellbar ist.

Vor- und Nachteile

  • Hohe Reichweite
  • Schnelle Ortung dank Handy und GPS
  • Standort auf Karte sichtbar
  • Keine zusätzliche Fernbedienung nötig
  • Überall montierbar
  • Kompakte Grösse
  • Nicht für kleine Räume geeignet
  • Begrenzte Genauigkeit

Schlüsselfinder ohne Zusatzgerät

Eine der ältesten Arten von Schlüsselfindern sind Modelle ohne Zusatzgerät. Sie bestehen nur aus einem Empfänger, der laute Geräusche wahrnimmt. Wenn du in deiner Wohnung etwas suchst, reicht ein Pfeifen oder Klatschen, um den Empfänger zu aktivieren. Die Empfänger sind kompakt und können überall angebracht werden. Die Handhabung ist extrem einfach, da jeder ein lautes Geräusch erzeugen kann.

Vor allem wenn du oft dein Handy suchst oder eine separate Fernbedienung für den Schlüsselfinder leicht verlieren würdest, ist ein Modell ohne Zusatzgerät ideal. So findest du den verlorenen Gegenstand, ohne erst den Sender suchen zu müssen.

Worauf sollte ich bei der Wahl eines Schlüsselfinders achten?

Tracker für Tasche

Bei der Wahl eines Schlüsselfinders solltest du auf folgende Faktoren achten:

  • Die Art: Die Art sollte immer abhängig von individuellen Gewohnheiten gewählt werden. Bluetooth-Schlüsselfinder sind perfekt innerhalb des eigenen Zuhauses. Dabei muss die Bluetooth-Version des Handys immer zu der des Schlüsselfinders passen. GPS-Schlüsselfinder eignen sich dagegen überwiegend für Verluste ausserhalb der Wohnung, sind aber teurer.
  • Die Reichweite: Wähle am besten GPS für Objekte im Freien, ein Schlüsselfinder mit Bluetooth oder Funk eignet sich dagegen überwiegend für drinnen. Ein Schlüsselfinder mit GPS-Signal funktioniert weltweit, ist aber ungenau in der Wohnung. Funksignale reichen ausserdem oft weiter als Bluetooth.
  • Das Ortungssignal: Es gibt unterschiedliche Signalarten je nach Schlüsselfinder, zum Beispiel Ton oder Blinklicht. Unsere Empfehlung: Schlüsselfinder mit akustischem Signal und Blinklicht. Auch die Lautstärke und Art des Signals sollte beachtet werden.
  • Die Stromversorgung: Hierbei ist eine lange Betriebszeit wichtig. Der Batteriestand wird oft bei App-basierten Modellen angezeigt. Dabei solltest du immer einen Schlüsselfinder mit guter Stromversorgung wählen.
  • Die Funktionen: Viele Schlüsselfinder bieten verschiedene Zusatzfunktionen. Nützliche Funktionen sind zum Beispiel Taschenlampe, Diebstahlschutz, Uhr oder Selfie-Funktion.
  • Das Material und die Verarbeitung: Strapazierfähiges Material und gute Verarbeitung sind das A und O eines Schlüsselfinders. Kaufe deshalb immer einen Keyfinder aus stabilem Material. Achte dabei auch auf die Wasserfestigkeit.
  • Der Lieferumfang: Ein Schlüsselfinder besteht aus Empfänger und Sender. In der Regel ist die Fernbedienung im Lieferumfang enthalten. Eventuell sind auch mehrere Empfänger im Paket enthalten. Zudem sind oft Befestigungsmaterialien wie Schlüsselringe, Magnete, Klebestreifen mit dabei.
  • Die Masse: Beachte immer Gewicht und Grösse des Empfängers. Diese sollten je nach Verwendungszweck ausgewählt werden. Kleine, runde Empfänger eignen sich optimal fürs Handy.
  • Das Design: Ebenso wichtig ist das Design. Der Schlüsselfinder als Anhänger am Schlüsselbund sollte dir gefallen. Bei mobilezone findest du eine grosse Auswahl an Schlüsselanhängern in verschiedenen Farben und Mustern.

Fazit: Mit einem Schlüsselfinder ist dein Handy jederzeit auffindbar

Bei mobilezone findest du eine grosse Auswahl an verschiedenen Schlüsselfindern. Diese entscheiden sich nicht nur in Design und Grösse, sondern vor allem in der Art, wie sie funktionieren. Ob du dich dabei für einen Schlüsselfinder mit GPS, Funk oder Bluetooth entscheidest, bleibt dir selbst überlassen. Wichtig ist, dass der Keyfinder zu deinen individuellen Bedürfnissen und deinem Vorhaben passt. Schau dich jetzt um und entdecke einen Schlüsselfinder, wie für dich gemacht.

Verwandte Themen
Emoji Bedeutung: Dein Guide mit den wichtigsten Emojis
Emojis sind mehr als nur lustige kleine Bilder; sie sind ein universelles Kommunikationsmittel, das ...
Wireless Charging: Was du übers kabellose Laden wissen solltest
In den letzten Jahren hat sich Wireless Charging als bequeme und innovative Methode etabliert, um el...
WhatsApp Sticker und Avatare: So erstellst du sie
In der digitalen Kommunikationswelt spielen WhatsApp Sticker und Avatare eine grosse Rolle: Sie ermö...
Gebrauchte Handys im Top-Zustand
Wenn auch dir Nachhaltigkeit wichtig ist, dann sind gebrauchte Handys eine hervorragende Wahl für di...
Handy verkaufen: Worauf du achten solltest
Bevor du dein altes Handy verkaufst, gibt es einige wichtige Aspekte zu beachten, um einen reibungsl...
Welches Handy hat die beste Kamera
In einem ständig wachsenden Markt für High-End-Smartphones ist es oft eine Herausforderung, das best...
Handy mit Abo kaufen: Was du beachten solltest
Ein Handy mit Abo zu erwerben bietet dir die Möglichkeit, ein hochwertiges Smartphone zu einem günst...
Entdecke das neue Google Pixel 8a-Handy: Innovation und Qualität zum erschwinglichen Preis
Die Google Pixel Serie beeindruckt Technologiebegeisterte seit ihrer Einführung mit innovativen Funk...
Wie KI deine Fotografie optimieren kann
Moderne Smartphones ermöglichen es, qualitativ hochwertige Fotos zu machen, die lebendiger und schär...
Die Entstehung von mobilezone: Der Weg zur Erfolgsgeschichte
mobilezone, eines der führenden Unternehmen im Telekommunikationsmarkt, hat eine bemerkenswerte Entw...
Google Pixel Feature Drop: Ein neues Level der Smartphone-Nutzung
Es ist wieder Zeit für den Pixel-Feature-Drop. Das bedeutet: Google hat wieder neue Updates für dein...
KI-Handys: Was bringt die Zukunft rund um Galaxy AI und Co.?
In der dynamischen Welt der Mobilfunktechnologie hat künstliche Intelligenz in den letzten Jahren ei...
Google Pixel 8 und 8 Pro – Ein detaillierter Blick auf die neuesten Handy-Wunder
Die neuen Google Pixel 8 und 8 Pro sind da! Diese Geräte, angetrieben vom leistungsstarken Google Te...
Die besten Powerbanks für unterwegs •Exklusive Auswahl
Dein Handy ist dein ständiger Begleiter, ob beim Wandern in den Bergen oder beim Entspannen im Café....
Google Pixel 8 vs iPhone 15 – der grosse Vergleich!
Das iPhone 15 und das Google Pixel 8 sind die aktuellen Stars am Smartphone-Himmel. Beide haben ihre...
Apps auf dem Handy verstecken – Schütze deine Privatsphäre
Du hast Apps auf deinem Handy, die nicht jeder sehen soll? Kein Problem, wir helfen dir dabei. In di...
iPhone 15 vs iPhone 14 – Welches Modell passt zu dir?
Das iPhone 15 markiert einen signifikanten Fortschritt in Apples Handy-Entwicklung. Dieses neue Mode...
Verlorenes Android Handy finden – Der ultimative Guide
Das plötzliche Verschwinden des geliebten Smartphones ist ein Ärgernis, das jeder einmal erlebt. Ein...
iPhone finden leicht gemacht – Tipps und Tricks von mobilezone
Hast du dein iPhone verloren oder befürchtest, dass es gestohlen wurde? Keine Sorge, wir helfen dir,...
Was tun bei einem Handy-Diebstahl – So handelst du richtig
Das Handy ist weg – ein Albtraum! In solchen Momenten steigt die Panik, und man fragt sich, ob ein H...
Die 5 besten Notizen-Apps für Studenten
Vergiss Stift und Papier - für das Studium braucht man heute smarte Lösungen. In unserem Ratgeber fi...
Die 10 besten Handy Kindersicherung Apps 2024
Handys sind heute nicht mehr wegzudenken. Ob Nachrichten lesen, chatten, spielen oder Fotos teilen -...
Handys mit grossem Display – gross, grösser, am grössten
Die Trends der letzten Jahre zeigen: Handys werden immer grösser, und mit ihnen wächst auch der Bild...
Faltbare Handys 2024 – die besten Modelle im Überblick
Faltbare Handys, auch Foldables genannt, sind zweifellos die Zukunft des Smartphones und eröffnen ei...
Rufnummer unterdrücken – Wie du beim Anrufen anonym bleibst
In der heutigen Zeit wird es immer wichtiger, seine persönlichen Daten zu schützen. Gleichzeitig ver...
iPhone 15 & iPhone 15 Pro – Apples Meisterwerke 2023
Bist du bereit für die neuesten Highlights aus dem Apple-Universum? Beim Apple Event am 12. Septembe...
iPhone mit TV verbinden – So machst du aus deinem Handy ein Heimkino
Wenn du schon einmal darüber nachgedacht hast, wie cool es wäre, dein iPhone mit dem Fernseher zu ve...
iPhone einrichten – so einfach geht’s
Hast du ein neues iPhone und möchtest dieses am liebsten direkt einrichten? Dann bist du hier genau ...
Fairphone 5 – So fair ist das neue Handy!
Suchst du nach einem neuen Handy, das nicht nur technische Innovation bietet, sondern auch nachhalti...
iPhone lädt nicht mehr – Ursachen, Tipps & Reparatur
Dein iPhone lädt nicht mehr und du suchst nach möglichen Ursachen? In diesem Ratgeber zeigen wir dir...
Handys mit bester Kamera – Top 10 Handys des Jahres 2024
Die Kamera ist ein wichtiger Bestandteil moderner Smartphones. In Zeiten von Instagram, Facebook und...
Die 10 besten kleinen Handys bei mobilezone
Bist du auf der Suche nach einem kleinen Handy? Dann bist du hier genau richtig. Bei mobilezone find...
Handys für Kinder: Der ultimative Ratgeber für Eltern
Immer mehr Kinder haben ein eigenes Handy. Dabei stellt sich jedoch die Frage, ab welchem Alter ein ...
Was ist eine eSIM – Funktionen, Vorteile und Möglichkeiten
In unserer zunehmend vernetzten Welt spielen Mobilfunkdienste eine zentrale Rolle. Ein bedeutender B...
Was sind Dual-SIM-Handys? Eine praktische Lösung für flexible Kommunikation
Dual-SIM ermöglicht die gleichzeitige Nutzung von zwei SIM-Karten in einem Handy. Heutzutage sind Du...
Welche Handys haben eSIM?
Die Art und Weise, wie wir unsere Mobilfunkdienste nutzen, hat sich in den letzten Jahren stark verä...
Samsung Galaxy Z Flip 5 vs Samsung Galaxy Z Fold 5
Am 26. Juli 2023 enthüllte Samsung die neusten Versionen seiner Falt-Handys. Doch wie unterscheiden ...
Welches Samsung Galaxy S23 Modell passt zu dir?
Das Jahr 2023 ist noch jung und schon hat Samsung sein erstes Smartphone-Line-Up vorgestellt: Die Ga...
2022 – das waren die 5 besten Handys der Mittelklasse
Neben den grossen Flaggschiffen von Apple, Samsung und OPPO sind dieses Jahr auch viele tolle Smartp...
Diese 3 Dinge musst du beim Kauf einer Powerbank beachten
Aufgrund der Stromknappheit ist die Nachfrage nach Powerbanks stark gestiegen, um das Handy auch ohn...
Apple und Nachhaltigkeit: Wie Apple zum Umweltschutz beitragen will
Fällt es dir schwer dein altes Handy, welches dich jahrelang begleitet hat, abzugeben? Mit dem Einta...
Original vs. Fake – so erkennst du einen Smartphone-Schwindel
Die mobilezone Werkstatt repariert nur mit Originalteilen, doch es schwirren jede Menge Fake-Reparat...
Welche Unterschiede gibt es bei Handy-Ladekabeln?
USB-C, Micro-USB oder doch ein Lightning-Anschluss? Und wie viel Watt brauche ich jetzt genau? Bei s...
Hilfe, mein Kind will ein Smartphone! Ein kurzer Ratgeber für Familien
Das Smartphone gehört immer früher zum Standard-Inventar unserer Kinder. Laut der MIKE-Studie der Zü...
Wie nutze ich meine Smartwatch optimal?
Du möchtest gesund sein, fit werden und dabei noch perfekt schlafen? Eine Smartwatch verspricht, dic...
So gelingen deine Handy-Fotos bei Nacht
Wenn du die neuen Handy-Modelle in den letzten Jahren etwas verfolgt hast, wird dir aufgefallen sein...
Die Erfolgsgeschichte des iPhones – eine kleine Geschichtslektion
Wie jedes Jahr steigt die Spannung: Am 14. September hat Apple neue Ankündigungen für uns. Vielleich...
SIMpel erklärt – so funktioniert jusit
jusit ist unsere Marke für gebrauchte Handys in Top-Qualität. Wie jusit funktioniert und was dahinte...
5 Ausflugstipps in der Schweiz mit passenden Sommer-Gadgets
Wo geniesst du deinen Sommer?
5 neue Features mit denen Apple deine Privatsphäre schützt
Apple setzt mit seinem neuen Betriebssystem iOS 15 vor allem auf verbesserte Privatsphäre-Features. ...
So gelingen dir die besten Fotos mit unserem Zubehör!
Es ist noch kein Meisterfotograf vom Himmel gefallen. Mit dem richtigen Zubehör machst du aber schon...
So einfach schliesst du online ein neues Handy-Abo ab
Handy Abos über das Internet abschliessen? Das geht einfacher als du denkst! Wir zeigen dir hier, wi...
3 Alternativen zu WhatsApp – Schützen sie deine Privatsphäre wirklich besser?
WhatsApp hat ihre Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) geändert und jetzt testen viele Leute ander...
5 Ideen für dein altes Smartphone
Liegt bei dir noch ein altes Smartphone zuhause? Hier sind 5 Beispiele, wie du ihm eine neue Aufgabe...
Wo gibt es eine zuverlässige Handy-Reparatur in Zürich?
Dr. K. Bellos beantwortet in dieser Kolumne eure fiktiven Fragen rund um kaputte Handys und Handy-Re...
Welcher Streamingdienst passt zu dir?
Netflix, Disney+, Prime Video, Apple TV+, Sky Show, blue Max, die Anzahl der Streaming-Angebote im A...
Der grosse Smartphone-Grössenvergleich 2020
Du möchtest wissen, wie viel Platz dein Wunsch-Smartphone braucht? Hier hast du den Vergleich. Beach...
Das steckt hinter unserer Handy-Reparatur
mobiletouch-Techniker Robert gibt einen Einblick in die Welt der Handy-Reparaturen und warnt, dass w...
5 versteckte Features unserer TV-Angebote
Der Herbst ist da und mit ihm die Zeit, in der wir ohne schlechtes Gewissen vor dem Fernseher herumf...
Was mache ich mit meinem alten Smartphone?
80 % der Bevölkerung besitzen mindestens ein ungenutztes Handy, welches zu Hause verstaubt. Das besa...
3 Tipps und Tricks um dein iOS14 einzurichten
Apple hat im September das neue iPhone-Betriebssystem iOS 14 veröffentlicht. Wir geben dir hier drei...
Was bedeutet AMOLED, LCD und Co. – der kleine Display-Ratgeber
Was ist eigentlich ein «Liquid Retina IPS LCD Display»? Oder ein «Foldable Dynamic AMOLED 2X Display...
Gebrauchte Handys – darauf musst du beim Kauf achten
Gebrauchte Smartphones sind so beliebt wie noch nie. Seit kurzem haben auch wir mit der Marke jusit ...
5 Wander-Apps für deine Ausflüge in der Schweiz
Wer momentan durch die sozialen Medien scrollt wird von Landschafts- und Wanderfotos aus der Schweiz...
So funktioniert kabelloses Laden mit andi be free
Praktisch alle High-End-Smartphones von Samsung, Apple, Huawei und Co. unterstützen inzwischen Wirel...
Funktioniert die SwissCovid-App auf deinem Handy?
Die SwissCovid App soll dazu beitragen, eine erneute Ausbreitung des Corona-Virus zu verhindern. Sei...
Wie funktioniert Contact Tracing auf deinem Handy?
Contact Tracing über das Smartphone ist momentan in aller Munde, aber was ist das überhaupt? Und mus...
So wartest du dein Smartphone richtig
Endlich ist es soweit, du hast sorgfältig abgewägt und dich zum Kauf eines neuen Smartphones entschi...
Die 5 besten Gesundheits-Apps
Gesund zu bleiben ist im Moment so wichtig wie selten zuvor. Damit du fit bleibst und das Immunsyste...
So einfach wechselst du den Akku deines Fairphones – in 3 Schritten
Wer ein Fairphone kauft, kann einzelne Teile – wie zum Beispiel den Akku – ganz einfach auswechseln....
5 Gründe, warum du dein Handy eintauschen solltest
Gemäss einer Studie von Comparis planen Schweizerinnen und Schweizer ihr Handy zwei bis drei Jahre z...
Wie viel Netflix bekommst du für dein Abo? Der mobilezone Datenverbrauch-Guide
Ok, du willst ein neues, schnittiges Handyabo mit einem passenden Datentarif. Aber wie viel Mobile I...
Mit dieser Umzugs-Checkliste für die Schweiz bleibst du am Netz
Das Zügeln in ein neues Heim ist meist mit grossem Aufwand verbunden. Dank dieser Checkliste dürftes...
Nachhaltiger Telefonieren – so fair ist das Fairphone 3
Die Elektronikindustrie nachhaltiger und fairer gestalten, das ist erklärtes Ziel einer niederländis...
Mobile Payment in der Schweiz
«Wie wollen Sie bezahlen?» Eine Frage, die im Zeitalter von TWINT, Apple Pay und Samsung Pay nicht m...
Vorsicht Fake! Das musst du bei einer Handy-Reparatur beachten
7 Roaming-Tipps für die Sommerferien
Wir helfen dir, richtig mit deinem Roaming-Guthaben umzugehen.
Handy-Akku schonen – so hält dein Smartphone länger durch
Ein kaputter Handy-Akku ist ein häufiger Grund, wieso Smartphones ersetzt werden müssen. Akkus sind ...
Tipps für einen nachhaltigeren Umgang mit deinem Smartphone
Mit der richtigen Pflege und Apps wie TooGoodToGo verwandelst du dein Handy in ein Öko-Smartphone un...
Wie intelligent ist dein Smartphone? Künstliche Intelligenz in Handys einfach erklärt
Was kann eigentlich die künstliche Intelligenz (Artificial Intelligence) in deinem Smartphone? Immer...
Smartphone im Winter: Handy vor Kälte schützen
Klirrende Kälte macht so manchem von uns zu schaffen. Doch nicht nur wir selbst, sondern auch unsere...
Handy-Knigge - Benimmregeln bei der Handynutzung
Beim Date das Handy rauskramen? Eines von vielen No-Go's. Mit der Freundin Schluss machen per WhatsA...
So reduzierst du die Handystrahlung
Ist elektromagnetische Strahlung gefährlich? Seit es Handys gibt, wird auch über deren Strahlenbelas...
Handy ins Klo gefallen? So rettest du das Ding!
Was du am besten tun solltest, wenn dein Handy ins Wasser gefallen ist, erfährst du in diesem Beitra...
11 nützliche Tipps zum Schutz deiner Daten auf dem Smartphone
Tablets und Smartphones bestimmen unseren Alltag. Wir suchen den besten Fahrplan, zocken auf dem Pen...
So machst du Fotos wie ein Profi mit deinem Smartphone
Halte deine schönsten Erinnerungen mit dem Smartphone fest. Wir sagen dir, wie du als Hobbyfotograf ...