Telefon-Hotline +41 43 388 77 99

Kommt das Google Pixel 3 in einer zusätzlichen Mittelklasse-Variante?

17.09.2018

Anfang Oktober soll es soweit sein: Google stellt dann laut mehreren Medienberichten seine neusten Smartphones Pixel 3 und Pixel 3 XL in New York vor. Zusätzlich hatte es immer wieder Gerüchte gegeben, die eine dritte Variante im oberen Mittelklassesegment ins Spiel brachten. Google Schweiz selbst bestätigte auf unsere Anfrage bisher weder Termin noch Modelle. Der Launch dürfte aber in diesem Herbst, spätestens aber im ersten Halbjahr 2019 erfolgen.

Android P an Bord

Grosse Überraschungen zu den beiden High-End-Modellen dürfte es nicht geben. Die meisten Features sind durch Gerüchte, die zumeist auf Leaks basieren, bekannt. So soll das Display des Pixel 3 5,4 Zoll gross sein, das neue Flaggschiff Pixel 3 XL stattliche 6,65 Zoll. Beide Geräte sollen auf dem Top-Prozessor Qualcomm Snapdragon 845 mit acht Kernen und dem Betriebssystem Android 9.0 (Android P) basieren.

Zusätzliche Mittelklasse-Variante?

Gerüchte über ein drittes (Mittelklasse-) Modell kursieren zudem seit der entsprechenden Meldung auf der amerikanischen Tech-Site Droidlife, der im vergangenen Jahr von unbekannter Quelle drei Projektnamen zugespielt wurden. Der gewöhnlich gut informierte Leaker Roland Quandt von der deutschen Tech-Site winfuture.de twitterte zudem nähere Infos über das Innenleben.

Danach wird das Gerät, das unter dem Codenamen Bonito laufen soll, einen Prozessor Snapdragon 710-SoC besitzen und in der oberen Mittelklasse angesiedelt sein. Dieser Prozessor bietet 20 Prozent mehr Leistung als der Mittelklasse-Chip Snapdragon 660 und geniesst daher den Ruf, viele Funktionen der High End Geräte in die günstigeren Modelle zu bringen. So soll die Kamera künftig bei mittelpreisigen Smartphones verbessert werden und 4K-Videos oder hardwaregestützte Bildstabilisierung ermöglichen. Mehr Informationen über die Features eines dritten Pixel Smartphones gibt es derzeit nicht.

Ob es wirklich solch eine erschwinglichere Variante geben wird, scheint derzeit auf Grund der spärlich kochenden Gerüchteküche allerdings unsicher. Drei Projektnamen waren schliesslich auch beim Vorgänger Pixel 2 im Umlauf, am Ende kamen letztlich dennoch nur zwei Varianten auf den Markt.

Spannung beim Preis

Über den Preis und den Verkaufsstart ist bisher nichts durchgesickert. Beobachter gehen allerdings bei den Modellen Pixel 3 und Pixel 3 XL davon aus, dass er im Bereich der beiden Vorgänger liegen dürfte, also im Hochpreissegment jenseits der 1000-Franken-Grenze. Sollte es tatsächlich zusätzlich ein Mittelklasse-Modell geben, dürfte es sich wegen seiner erwartet üppigen Ausstattung im Bereich zwischen 600 und 800 Franken positionieren. Für Spannung ist also gesorgt!